Übung: Das Dreieck der Fähigkeiten – Bewusst Resonanzfelder erschaffen

Diese Übung unterstützt euch bei der Suche nach euren ureigenen Fähigkeiten, Wünschen und Vorlieben. Sie hilft euch, euch in eurem beruflichen Feld zu orientieren und gibt Aufschluss über neue Tätigkeitsbereiche. Sie führt euch zu euch selbst und euren innersten Wünschen, was ihr arbeiten und wie ihr leben wollt. Und sie ist ein guter Wegweiser, wenn ihr Entscheidungen treffen wollt, die euer Berufsleben oder euren privaten Einsatz betreffen. Das beste ist: sie ist total simpel. Und ihr habt jederzeit alle Möglichkeiten!

Stellt euch zwei Fähigkeiten/Interessengebiete vor, die ihr wirklich liebt, für die ihr aufblüht, sei es im beruflichen Umfeld oder im privaten Hobbybereich. Oder im Zwischenmenschlichen oder Geistigen. (z.B. Telefonieren-Wandern, Kreativität-Beraten, Sprache-Musik usw., es steht euch total frei, welche Wörter eure Lieblingsbeschäftigungen und Interessen am ehesten treffen.) Wenn ihr die zwei habt, nehmt ihr noch ein drittes hinzu. Hier gilt wieder, es darf alles sein! Auch ein Gefühl oder ein inniger Wunsch (z.B. Frei sein, Vertrauen o.ä.). Nun schreibt ihr diese drei Begriffe in einem Dreieck angeordnet auf. Das ist euer persönliches Lieblingsfeld! Wenn ihr in diesem Dreieck steht, habt ihr alles, was ihr am meisten liebt, um euch herum. Fehlt noch etwas? Manchmal ist ein vierter Teil notwendig, das werdet ihr spüren und könnt diesen noch dazuholen, so wird es euer persönliches Viereck.

Und jetzt könnt ihr damit arbeiten. Stellt euch vor, ihr steht in eurem persönlichen Lieblingsfeld und nehmt die Gefühle wahr, die es in euch erzeugt. Spürt in die einzelnen Eckpunkte hinein, wie fühlen sie sich an? Sind sie stark? Verändern sich die Wörter vielleicht? Vielleicht ist ein Wort nicht mehr stimmig, es bleibt neutral oder zieht euch Energie ab? Dann ersetzt es durch ein für euch passenderes und spürt diesem nach.

Ein Dreieck kann z.B. bestehen aus den ersten zwei Wörtern Heilen-Kreativität, als drittes Spiritualität. Kreativität kann sich verändern zu Musik, Musiker oder Singen. Heilen ist dann nicht mehr stimmig und fällt weg. Dafür kommt Beraten hinzu. Aus Spiritualität entwickelt sich Selbstwahrnehmung. Diese drei bilden nun das Dreieck Singen-Beraten-Selbstwahrnehmung.

Euer persönliches Feld -euer bewusst erschaffenes Resonanzfeld- hilft euch nun, die Arbeitsbereiche, Berufe, Stellenangebote zu überprüfen. Passt die Tätigkeit in mein Feld oder dockt sie nur außen an? Wenn sie außen andockt, bedeutet das, dass sie zwar einen Bezugspunkt zu eurem Feld hat (was meistens der Fall ist), aber zu wenig von euch selbst widerspiegelt. Ihr könnt auch eure früheren Tätigkeiten analysieren: wo ist deren Platz? was hat ihnen gefehlt, um euch zu erfüllen? waren sie zu einseitig (nur ein Eckpunkt, der voll und ganz erfüllt wurde)? Über die Zeit werden sich die Eckpunkte hin und wieder wandeln und neu ausrichten. Ich empfehle, sich vor allem am Anfang häufig in dieses Feld zu begeben, in die einzelnen Bereiche hineinzuspüren und sich mit ihm zu verbinden und zu verwachsen. Es wird sich dann umso leichter stabilisieren und euch hilfreiche Informationen liefern. Es kann ein Rückzugsort für euch sein oder ein Ort der kreativen Entfaltung. Auf jeden Fall habt ihr einen neues Resonanzfeld erschaffen, dass euch und euren Mitmenschen mehr Klarheit über euch bringt.

Wenn ihr gar keinen Beruf findet, der zu euch passt, dann werdet kreativ! Welche Tätigkeiten erfüllen mich? Was kann ich in meinem persönlichen Feld kombinieren und anbieten? Es gibt immer die Möglichkeit, selbständig zu arbeiten!

Viel Spaß bei der Entdeckung und Erkundung eurer persönlichen Lieblings-Resonanzfelder.